Kinesiologie

Die Kinesiologie ist eine hervorragende Methode, um sein volles Potenzial zur Entfaltung zu bringen.

Wörtlich bedeutet das Wort Kinesiologie „Lehre von der Bewegung“ (aus dem Griechischen: „kinesis“ = Bewegung und „logos“ = Lehre).

Die klassisch angewandte Kinesiologie, heute bekannt als „Touch for Health“, entwickelte sich u.a. aus den Erkenntnissen nach Dr. John F. Thie (Chiropraktiker/USA).

Historisch betrachtet verbindet die Kinesiologie Elemente und Methoden aus den Bereichen der Naturheilkunde, der traditionellen chinesischen Medizin und der Gehirnforschung. Durch das Zusammenführen dieser unterschiedlichen Elemente entwickelte sich die Methode weiter und es entstanden neue Möglichkeiten.

Die Kinesiologie arbeitet mit dem ganzheitlichen Ansatz des Menschen als Individuum und dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Zur Förderung der Gesunderhaltung gilt es, energetische Ungleichgewichte, Blockaden bzw. Herausforderungen zu erkennen und diese auszugleichen bzw. zu balancieren.

Somit fließen heute Erkenntnisse aus der Neuro-Forschung, der Pädagogik, des Stressmanagements, des Energiemodells der chinesischen Elemente-Lehre und der psychologischen bzw. energetischen Kinesiologie zusammen.

Daraus sind u.a. hervorragende Methoden zum Selbst-, Change- und Stressmanagement entstanden.

Der Zimmermann bearbeitet das Holz.
Der Schütze krümmt den Bogen.
Der Weise formt sich selbst.

 

Buddha (560 – 480 v. Chr.)

Der Körper selbst gibt über den angewandten, kinesiologischen Muskeltest Rückmeldung und dient als Informationsquelle. Über einen Muskeltest gelingt es, den Körper auf einfache Art direkt zu befragen, Blockaden zu erkennen und zu korrigieren. Durch eine Balance wird der freie Fluss der Lebensenergie gefördert. Ziel ist ein inneres und äußeres Gleichgewicht = in Balance zu sein.